Brennesselblätter

Brennnesseltee – Inhaltsstoffe, Zubereitung und Wirkung

BrennnesselteeBrennnesseltee ist uns allen ein Begriff, kaum einer hat sich noch nicht an einer Brennnessel verbrannt, aber dass das Kraut auch viele Heilwirkungen hat, weiß nicht jeder. Welche Wirkung Brennnessel Tee hat und auch welche Nebenwirkungen, wie man ihn zubereitet und was Sie beachten sollten, erfahren Sie hier.

Brennnesseltee – Inhaltsstoffe und Wirkung

Brennnesseln enthalten viele gesunde Inhaltsstoffe, darunter Flavonoide welche freie Radikale unschädlich machen, außerdem viele Vitamine, Chlorophylle, Carotinoide und Mineralsalze die sehr positiv auf den menschlichen Körper wirken. Dies ist der Grund für die Heilwirkung der Pflanze, bereits im 13. Jahrhundert wurde darüber berichtet, dass die Abreibung mit Brennnesselblättern der Haut gegen rheumatische Beschwerden und Gicht hilft.  In der Klosterheilkunde wurde Brennnesseltee als wärmend und trocknend eingestuft. Weiterhin wurde er schon als aphrodisierend und fruchtbarkeitsfördernd bezeichnet.

BrennnesselblätterHeute ist wissenschaftlich anerkannt, dass Brennnesseltee eine entwässernde Wirkung hat und damit zur Vorbeugung oder Linderung von Harnwegsinfekten und Nierenleiden hilft. Äußerlich angewendet, kann man mit Brennnessel Tee die Behandlung rheumatischer Beschwerden unterstützen. Außerdem unterstützt Brennnesseltee beim Abnehmen und hilft durch seine entwässernde Wirkung bei Prostataleiden. Falls Sie Brennnessel Tee in der Schwangerschaft trinken möchten, sollten Sie Rücksprache mit der Hebamme und dem Frauenarzt halten, da die Meinungen hier stark auseinander gehen.

Geerntet werden können wildwachsende Brennnesselblätter in den Monaten Mai, Juni und Juli, in dem man vorsichtig die Blätter von den Stengeln abstreift (mit Handschuhen!).

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von Brennnesseltee sind kaum bekannt. Es kann zu leichten Magen-Darm-Beschwerden kommen. Wechselwirkungen oder Gegenanzeigen sind nicht bekannt.

Die richtige Zubereitung

Die Zubereitung von Brennnesseltee ist nicht schwer. In nur drei Schritten können Sie Brennesseltee selber machen:

  1. Dosieren Sie 1 bis 2 Teelöffel Brennnesselblätter je Tasse Wasser (250 ml).
  2. Übergießen Sie den Tee mit kochendem Wasser.
  3. Lassen Sie das Ganze 10 bis 15 Minuten ziehen.

Fertig ist Ihr Brennnessel Tee. Über den Tag verteilt können Sie bis zu 3 Tassen trinken. Zur Unterstützung der Durchspülung sollten Sie zu jeder Tasse Tee 1 Glas Wasser trinken.

Im Tee Online Shop von Tea & More können Sie in der Kategorie Heilkräuter hier Bio Brennnesseltee kaufen