Anbaugebiete von Grüner Tee

Grüner Tee Anbaugebiete im Überblick

Grüner Tee Anbaugebiete
Grüner Tee Anbaugebiete
Grüner Tee Anbaugebiete gibt es nicht überall auf der Welt. Er wird aus der Teepflanze Thea Chamellia hergestellt und die ist ein empfindliches Pflänzchen. Nur wenn Klima, Bodenbeschaffenheit und Pflege stimmen, gedeiht sie richtig. In Deutschland bzw. Europa gibt es bis auf einige Ausnahmen in der Türkei oder auf den Azoren keine Grüner Tee Anbaugebiete. Besonders in den Hochlagen der Tropen und Subtropen liegen die Grüner Tee Anbaugebiete. Hier herrschen konstante Temperaturen über 19° C, sowie eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die wichtigsten Grüner Tee Anbaugebiete sind China und Japan, die zusammen mit ca. 1,7 Mio. Tonnen mehr als die Hälfte der weltweiten Produktion (ca. 3,3 Mio) ausmachen. Taiwan und Sri Lanka folgen auf Platz 3 und 4 mit zusammen etwa 600.000 Tonnen. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen Japan und China mit ihren Besonderheiten und Sorten vor.

 

Grüner Tee Anbaugebiete im Überblick

Lung Ching
Lung Ching Tee

China gehört zu den wichtigsten Grüner Tee Anbaugebieten. Tee ist seit Jahrtausenden das chinesische Nationalgetränk. In China wird er zu jedem Anlass getrunken, die Sortenvielfalt ist dementsprechend groß. Die Besonderheit der chinesischen Teesorten ist das Rösten der Teeblätter in Wok-Pfannen um die Fermentation zu stoppen. Durch diese direkte hohe Hitzeeinwirkung hat chinesischer grüner Tee oft einen herben, teils rauchigen, teils blumigen Geschmack und weist gekrümmte Blätter auf. Bekannte Sorten sind der Gunpowder oder der Lung Ching. Wenn Sie Grüner Tee kaufen aus China, empfehlen wir wegen der hohen Belastung mit Umweltgiften auf eine Bio-Qualität zurück zu greifen.

sencha tee
Probierpaket Sencha Tee

Japanischer Grüner Tee unterscheidet sich von chinesischem lediglich durch einen Schritt im Herstellungsverfahren. Die  Teeblätter werden hier mit Wasserdampf bedampft werden um den Fermentationsprozess zu stoppen und nicht geröstet. Durch dieses schonende Verfahren bleiben mehr gesunde Inhaltsstoffe in den Teeblättern enthalten und der Tee erhält ein eher frisch, grasiges Aroma. Aus Japan stammt auch die populärste Grüntee Sorte der Welt, der Sencha Tee. Japanischer Tee ist in der Regel teurer als chinesischer Tee. Die Herstellungsprozesse dort sind hygienischer, die zugelassenen Düngemittel entsprechen den EU-Standards. Deshalb muss man bei japanischem Tee nicht unbedingt auf Bio Qualitäten zurückgreifen.