Japanischer Grüner Tee: Sorten

Japanische Teesorten – eine kleine Warenkunde von Sencha, Matcha & Co

Japanische Teesorten sind höchst beliebt. Japanischer Grüner Tee gehört zu den hochwertigsten und teuersten Sorten der Welt. Nicht umsonst schwören Teetrinker allerorts auf Matcha, Sencha, Gyokuro  und Co. Japanischer Grüntee wird in der Herstellung seit Jahrhunderten perfektioniert. Inzwischen gibt es unzählige Verfahren und viele verschiedene japanische Teesorten. In unserer kleinen Warenkunde lernen Sie die wichtigsten kennen.

Japanische Teesorten – Matcha

Japanische Teesorten

Japanischer grüner Tee Matcha (抹茶) bedeutet gemahlener Tee. Der Name gibt bereits Aufschluss über die Besonderheit dieser japanischen Teesorte. Für die Herstellung werden junge Grünteeblätter in Granitmühlen zu feinstem Pulver vermahlen. Die Teebüsche wachsen mehrere Wochen im Schatten von Bambusmatten und erhalten dadurch ihren besonderen Charakter. Aus Matcha stellt man nicht etwa eine Infusion her, wie sonst üblich beim Tee, sondern das Pulver wird mit dem Wasser verrührt und dann komplett mitgetrunken. Kenner schätzen Matcha wegen seines feinen Umami Geschmacks, aber auch wegen des hohen Koffeingehalts und der viele gesunden Inhaltsstoffe. Nicht umsonst spielt Matcha in der aktuellen Superfood Bewegung eine große Rolle. Japanischer grüner Tee Matcha ist die teuerste japanische Teesorten. 

Japanischer grüner Tee Sencha

Sencha TeeSencha (煎茶) bedeutet gebrühter Tee und ist die populärste Teesorte der Welt. Japanischer grüner Tee Sencha wächst unter voller Sonneneinstrahlung, Sie erkennen Sencha Tee an seiner nadelförmigen Blattform. Japanischer grüner Tee Sencha hat ebenfalls viele gesunde Inhaltsstoffe und begeistert mit seinem frischen, grasigen Geschmack. Sencha gehört ursprünglich zu den japanische Teesorten, wird aber heute auch in anderen Ländern hergestellt. Hier finden Sie weitere Informationen zu Sencha Tee

Japanischer Grüntee Gyokuro

gyokuro teeGyokuro (玉露) bedeutet „edler Tautropfen“ und er ist der edelste Grüntee aus Japan. Er wird genauso wie Matcha vor der Ernte mit Bambusmatten beschattet und erhält dadurch sein Aroma und viele gesunde Eigenschaften. Gyokuro wird nur in der Frühlingsernte (Ichibancha im April und Mai) geerntet. Nach dieser Ernte müssen die Teesträucher weit zurückgeschnitten werden, und haben dann bis zur Ernte im Folgejahr Zeit neue Blätter austreiben zu lassen.  Er ist der Schattentee unter den japansiche Teesorten

Bancha, Japanischer Alltags Tee

bancha teeBancha (番茶) bedeutet gewöhnlicher Tee, er ist ein Grüner Tee aus Japan für den Alltag. Für die Herstellung von Bancha werden die Blätter geerntet, die nach der Sencha Ernte neu nachwachsen. Er wird dementsprechend erst in der Sommerente Nibancha gepflückt (Juni – August). Bancha hat einen sehr hohen Gehalt an Mineralien, aber nur einen sehr niedrigen Koffeingehalt.

Beste japanische Teesorten kaufen im Tee Online Shop von Tea & More