Lapachotee

Im Spotlight: Lapachotee

Kennen Sie schon Lapachotee? Es muss nicht immer Grüntee oder Schwarztee sein. Auch unter den Kräutertees gibt es viele Sorten, die mit gutem Geschmack, gesunder Wirkung und günstigen Preisen überzeugen. Deshalb stellen wir Ihnen an dieser Stelle heute Lapacho Tee vor.

Lapachotee  – das Aspirin der Inka

Lapachotee
Lapachotee

Lapachotee wird aus der Rinde des Lapacho Baumes gewonnen, der in den Regenwäldern Süd- und Zentralamerikas wächst. Dieser immergrüne Baum wird bis zu 35 Meter hoch und 700 Jahre alt. Die Lapacho-Rinde ist ein nachwachsender Rohstoff und kann im Jahr mehrmals geerntet werden, ohne den Baum zu schädigen. Schon die alten Inka schätzten Lapachotee wegen seines feinen Geschmacks, der an Vanille erinnert und der vielen Heilwirkungen. Sie verehrten Lapacho sogar als „Baum des Lebens“. Auf den Bahamas gilt Lapachotee als energetisierendes Getränk und in Brasilen behandelt man sogar die Seele damit. Die Wickinger brachten um das Jahr 1000 n.Chr. Lapacho nach Europa. Erste Erwähnung als Heilmittel findet er in einem Heilkräuterbuch von Abt Murieraus aus einem mazedonischen Kloster im Jahre 1305. Der Tee hatte über die Jahrhunderte viele prominente Anhänger, darunter Zar Ivan IV und den berühmten Bergsteiger Luis Trencker. 

Das Nährstoffprofil des Lapacho Tee kann sich sehen lassen. Er enthält viele Mineralien, Vitamine und Spurenelemente. Neben Kalium, Calcium und Eisen finden sich auch seltene Elemente wie Barium, Iod und Bor. Besonders hervorzuheben ist die Substanz Lapachol, die eine antibiotische Wirkung im Körper hat. Deswegen wird Lapachotee als Heilmittel gegen fast alle bakteriellen Erkrankungen eingesetzt. In wissenschaftlichen Studien des American Cancer Instituts wurde außerdem eine antikanzerogene Wirkung nachgewiesen Dennoch ist der Einsatz in der Krebstherapie heute wegen seiner Nebenwirkungen umstritten. Lapacho Tee enthält weder Koffein noch Teein und kann deshalb auch abends getrunken werden. Er ist auch als roter Tee bekannt.

Die richtige Zubereitung von Lapacho Tee

Lapachotee wird etwas anders zubereitet als Grüntee oder Kräutertee. Verwenden Sie je Tasse Wasser (0,2 Liter) einen gehäuften Teelöffel Lapachorinde. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und lassen Sie die Rinde für 10 Minuten mitkochen. Wir empfehlen die Verwendung von gefiltertem Leitungswasser. Anschließend gießen Sie den Tee durch ein Sieb und können Ihren leckeren Tee genießen.

Hier Lapachotee kaufen