Oolong Tee Sorten – diese drei sollten Sie kennen.

Oolong Tee Sorten gibt es unzählige. Über die Jahre haben sich unzählige Herstellungsmethoden, Anbaugebiete und Veredelungen etabliert. Oolong Tee ist ein halbfermentierter Tee. Im Herstellungsprozess wird die Oxidation der Teeblätter mit der Umgebungsluft (Fermentation) abgebrochen, wenn die Blatteränder bereits fermentiert sind, der Blattkern aber noch unfermentiert ist. Deshalb spricht man von einem Halbfermentierten Tee. Erfunden wurde diese Spezialität in China, heute werden Oolong Tee Sorten aber auf der ganzen Welt hergestellt. In China werden jedes Jahr die 10 bedeutendsten Tees des Jahres festgelegt. Aktuell befinden sich drei Oolong Tee Sorten in der Top 10, die wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen.

Bedeutende Oolong Tee Sorten

oolong tee sorten
Oolong Tee Sorten

Felsentee – Wuji Yan Cha ist die Mutter aller Oolong Tee Sorten. Dieser Tee stammt aus der Provinz Fujian. Hier liegt die Region Jianzhou an den Hängen des Wuji Gebirges. Seit dem 8. Jahrhundert wachsen hier die feinsten Teesorten des Landes. Der sogenannte Felsentee war der erste „Tribut-Tee“ und wurde an den Hof des Kaisers gebracht um dem Herrscher Tribut zu zollen. Heute ist er bei Genießern auf der ganzen Welt bekannt und beliebt. Felsentee war der erste Oolong Tee überhaupt, er begründete das Herstellungsverfahren.

Tie Guan YinTie Guan Yin gehört ebenfalls zu den 10 bedeutendsten Teesorten Chinas. Er stammt aus der Stadt Anxi, ebenfalls in Chinas Provinz Fujian gelegen. Er wird aus einer speziellen Teepflanze gewonnen, die man Rotherz nennt, weil die jungen Blätter eine leicht rötliche Färbung aufweisen. In China gilt er als Aphrodisiakum, Tea Taster beschreiben seinen Geschmack zurückhaltend und weich und rühmen den intensiven und lange anhaltenden Nachgeschmack. Tie Guan Yin Oolong hat einen relativ geringen Koffein Gehalt, dafür enthält er sehr viele gesunde Inhaltsstoffe, wie das Polyphenol EGCG.

Dong Ding OolongDong Ding Oolong wurde nach dem gleichnamigen Berg in der Region Nantou benannt. Auf einer Fläche von lediglich unter 2.000 Hektar werden hier Teepflanzen kultiviert, die ein Teemeister namens Lin im Jahr 1855 züchtete. Durch das spezielle Klima und die Bodenbeschaffenheit entwickelt Dong Ding Oolong Tee ein außergewöhnliches Aroma, das an Orchidee und Maiglöckchen erinnert. Er hat sehr große Blätter und leuchtet golden in der Tasse.