Sanddorntee mit Aloe Vera

Sanddorntee – ein kleines A bis Z

sanddornteeSanddorntee ist lecker und gesund. Sanddorn ist mittlerweile für viele Menschen ein Begriff und findet Anwendung in Ernährung und Gesundheitsbereichen. Doch was genau ist Sanddorn, woher kommt es und wie wird es gewonnen? Hier erfahren Sie alles über die Pflanze und ihre Früchte. 

Die Herstellung von Sanddorntee 

Der Sanddorn ist ein immergrüner Strauch, der über 5 Meter groß werden kann, und zählt zu den Ölweidengewächsen. Zwischen März und Mai bildet der Sanddorn kleine gelbe Blüten. Ab Spätsommer bis Dezember können dann die Früchte geerntet werden, die sich aus der Pflanze hervortun. Das Spannende: bis zur erstmaligen Ernte können Jahre ins Land gehen. Manchmal sind es bis zu vier Jahre, die verstreichen. Ursprungsland der Pflanze ist Nepal aber heute ist China der größte Sanddorn-Produzent. Dort und in anderen Anbaugebieten wird der Sanddorn meist per Hand gepflückt. Aber auch moderne maschinelle Ernte-Methoden wie zum Beispiel in Deutschland werden für die Ernte eingesetzt. Zu finden sind die Sanddorn-Anbauflächen in Küstenregionen an der Ost- und auch Nordsee. Sanddorn wächst meist auf Sand- oder Kiesböden.

sanddorntee herstellungMeist im Spätherbst werden dann die Früchte des Sanddorns zusammen mit den Zweigen, an denen sie wachsen, geerntet. und anschließend schockgefroren. Bei diesem Vorgang fallen die Beeren selbstständig ab und bleiben durch das Schockgefrieren sehr frisch. Im Anschluss können die Früchte dann zu Sanddorntee oder anderen Produkten verarbeitet werden. Dies erfolgt durch Sortieren der Beeren sowie Waschen und Anrauen. Aus den Sanddornkernen wird Sanddorn-Öl hergestellt und auch der Trester, der entsteht, kann als Zutat für andere Speisen verwendet werden. Durch Pasteurisieren wird aus Sanddorn der beliebte Sanddornsaft produziert. Nahezu alle Bestandteile der Pflanze können verwendet werden, um gesunde und leckere Sanddorn-Produkte herzustellen. Am Beliebtesten und dazu unheimlich gesund ist der Sanddorntee.

Die Vitaminbombe Sanddorntee

Das besondere Merkmal des Sanddorns ist der sieben mal höhere Vitamin C-Gehalt als ihn Zitronen aufweisen. Genau dieser Fakt macht den Sanddorn zu einer wahren „Vitaminbombe“. Speziell das Abwehrsystem und auch die Muskulatur des menschlichen Körpers können davon profitieren. Ebenfalls in hohen Anteilen zu finden ist das Vitamin B12. Normalerweise befindet sich dieses Vitamin nur in Fleisch – daher ist gerade Veganern und Vegetarieren der Konsum von beispielsweise Sanddorntee herzlichst zu empfehlen. Zellwachstum und die Bildung von roten Blutkörperchen werden durch das Vitamin B12 begünstigt. Ebenfalls in Produkten wie Sanddorntee enthalten sind Vitamin A und Vitamin K sowie Beta Carotin. Speziell der Sanddorntee ist unter den Sanddorn-Produkten besonders vitalisierend.

Sanddorntee mit Aloe Vera

Sanddorntee mit Aloe Vera & Ingwer

Magenmilde Früchtemischung auf Basis von Sanddornbeeren gemischt mit Aloe Vera. Ingwer sorgt für einen frisch, würzigen Geschmack.

So einfach lässt sich Sanddorntee zubereiten

sanddorntee zubereitungWenn Sie einen Sanddornstrauch im Garten haben, können Sie Ihren Sanddorntee natürlich ganz einfach selber machen. Aber Sie können ihn natürlich auch fertig kaufen. Um sich den leckeren und gesunden Sanddorntee zuzubereiten, fügen Sie lediglich ca. 150 ml kaltes Wasser in einen Topf und geben einen Teelöffel des getrockneten Sanddorntee hinzu. Anschließend können Sie die Mischung aufkochen. Sobald die Mischung kocht, wird der Herd auf eine niedrige Stufe gestellt und der Deckel des Topfes auf den Topf gesetzt um die Mischung abzudecken. Nun sollte der Tee 10 Minuten ziehen – aber nicht kochen. Am Ende wird der Tee nur noch durch ein Sieb gegossen und kann dann getrunken werden. Nach Belieben lässt sich der Tee noch süßen.

Genießen Sie den Tee besonders in kalten Jahreszeiten – er schmeckt nämlich nicht nur toll, sondern ist auch noch sehr gesund. Hier Sanddorntee kaufen