Grüntee Japan Shincha

Shincha – der erste Tee des Jahres aus Japan

Shincha (jap. 新茶) ist ein Grüner Tee aus Japan und ist eine ganz besondere Spezialität. Shincha bedeutet „neuer Tee“ und das gibt schon Aufschluss darüber, um was es sich genau handelt. Im folgenden Artikel erfahren Sie alles, was Sie über diesen besonderen Grüntee wissen müssen.

Was ist eigentlich Shincha?

Grüntee Japan Shincha
Grüntee Japan Shincha

Teetrinker auf der ganzen Welt erwarten jedes Jahr mit Hochspannung die sogenannten „Flugtees“, also den Tee, der in den ersten Erntewochen geerntet wird und frisch mit dem Flugzeug nach Europa transportiert wird. Anders als beim Flugtee wird der Tee nämlich normalerweise nach der Ernte mit dem Schiff nach Europa transportiert und die frische Ware ist frühestens im September bei uns erhältlich. Besonders Schwarztee aus der Region Darjeeling ist als Flugtee heiß begehrt, aber auch Fans von japanischen Grüntees warten sehnsüchtig auf den Flugtee aus Japan namens Shincha. Hauptverkaufszeit ist Japans Feiertagswoche (Golden Week) im Mai. Er wird nur wenige Wochen angeboten und ist üblicherweise schon im Mai komplett ausverkauft. Nur sehr geringe Mengen werden exportiert.

Und so wird er hergestellt.

Die erste Ernte in Japan beginnt je nach Witterung Mitte bis Ende April. Man nennt diese frühe Ernteperiode Ichibancha (jap.:番茶). Besonders auf die Ernteergebnisse der ersten Wochen wird höchstes Augenmerk auf die Qualität der Teeblätter gelegt, die geerntet werden, da nur die besten Qualitäten auch höchste Preise erzielen. Zwei Wochen vor der Ernte werden die Teebüsche mit großen Matten beschattet. So wird der Prozess der Photosynthese unterbunden und die Teeblätter erhalten ihr für Shincha charakteristisches Aussehen, den einzigartigen Geschmack und die vielen gesunden Inhaltsstoffe. Nach dieser Beschattungsphase werden nur die jüngsten und feinsten Teeblätter vorsichtig von Hand von den Büschen geschnitten und weiter verarbeitet. Diese Ernte findet ausschließlich bei Sonnenschein statt, da die Pflanzen dann nach der langen Beschattungsphase besonders prall und frisch schmecken. Im Folgenden werden die

Shincha Herstellung
Die Ernte von Shincha Tee
Teeblätter vorsichtig von Hand gerollt, mit heißem Wasserdampf gedämpft und schließlich schonend getrocknet. Der Tee enthält eine höhere Rest-Feuchtigkeit als andere Grüntees, die Werte liegen bei 5% wogegen „normale“ japanische Grüntee-Sorten lediglich 3% Feuchtigkeit aufweisen und chinesische Tees sogar nur 1,5% (deshalb ist der schnelle Transport und die limitierte Verkaufszeit entscheidend). Der komplette Herstellungsprozess dauert ungefähr 24 Stunden.

 

So schmeckt Shincha

Shincha ist der Gipfel der japanischen Teekultur, sein Geschmack ist vergleichbar mit feinem Gyokuro. Allerdings ist er deutlich frischer, kräftiger und süßer. Besonders die Umami-Noten, für die japanischer Grüntee bekannt ist, sind hier sehr ausgeprägt. Verantwortlich dafür ist der hohe Gehalt an der Aminosäure L-Theanin in Shincha Tee.

Die gesunden Inhaltsstoffe

In der Winterperiode, während keine Ernte stattfindet, reichern sich die Teebüsche mit besonders vielen Nährstoffen an. Deswegen enthalten besonders die Teeblätter der ersten Ernte im Frühjahr sehr viele gesunde Inhaltsstoffe. Das Nährstoffprofil von Shincha ist beeindruckend, er enthält besonders viele Vitamine, Aminosäuren und ungesättigte Fettsäuren, außerdem den höchsten Gehalt an wertvollen Catechinen wie EGCG (ca. 15% des Blattgewichts).

Die richtige Zubereitung von Shincha Tee

Shincha wird grundsätzlich genauso zubereitet, wie andere japanische Grünteesorten. Verwenden Sie einen Teelöffel Teeblätter für eine Tasse Wasser (0,2 Liter). Deutsches Leitungswasser ist oft zu kalkhaltig für die zarten Teeblätter, wir empfehlen die Verwendung von gefiltertem Wasser. Die Brühtemperatur liegt deutlich niedriger als bei anderen Grüntees, wir empfehlen 60°C bei einer Ziehdauer von 2 Minuten. Das beste Ergebnis erzielen Sie, wenn der Tee in einem großen Filter frei „floatet“ und nicht in einen Beutel „eingesperrt“ wird. Shincha sollten Sie mehrmals aufbrühen, da jeder neue Aufguss auch mit neuen Aromen begeistert.

shinchaUnser Shincha stammt aus der Region Kirishima im Osten der Präfektur Kagoshima. Diese Region ist bekannt für optimale klimatische Bedingungen und mineralhaltige Böden. Der für Kirishima typische Nebel schützt die Teepflanzen vor zu viel Sonneneinstrahlung, dadurch erhält dieser Tee ein unvergleichliches Aroma.